GAZETKA

Informationen des Polnischen Kulturvereins und der Vereinigung der Polen in Berlin über Ereignisse aus dem deutsch-polnischen Kulturleben

05/29/03

Berlin lipiec-listopad/Juli-November 2002     

Nr 52

 

 

 

 

Strona 4

„Der Pianist“ in Deutschland
Er ist da. Der neuste und auf dem Filmfestival in Cannes ausgezeichnete Film von Roman Polanski erreichte jetzt deutsche Kinos. Das Drehbuch lieferte Wladyslaw Szpilman mit seinen Memoiren. Polanski hat es sehr einfühlsam verfilmt. Susan Vahabzadeh schreibt in der „Süddeutschen Zeitung“ vom 23.10. 2002 – „Es gibt Filme, die sich ganz langsam ins Bewusstsein hineinfressen. Roman Polanskis „Der Pianist“ ist so ein Film...“ Ein Film vom Überleben und Sterben im Warschauer Ghetto. Eine Geschichte aus längst vergessen geglaubten Zeiten, die aber niemals vergessen werden dürfen.

Vahabzadeh schreibt in ihrer mit „Notturno für einen Überlebenden“ betitelten Rezension weiter – „Wenn Polanski „Der Pianist“ als seinen persönlichsten Film bezeichnet, ist das richtig, und es ist ein wenig rührend, dass er mit fast siebzig anfängt, Erinnerungen zu teilen, die nur ihm gehören.“ Alle anderen Empfindungen und Urteile gehören jetzt uns, die den Weg ins Kino finden.

T.Stopa

 

 

Kunst als Brücke

Am 11. Oktober 2002 im Lichthof des Auswärtigen Amtes fand eine Ausstellung junger Künstler statt.

Die Schirmherrin der Ausstellung war die Gattin des Präsidenten der Republik Polen, Frau Jolanta Kwaśniewska. Sie sagte, nicht jeder kenne die deutsche Sprache, aber die Kunst trage zur Verständigung bei. Laut „Berliner Morgenpost“ vom 14.10.02 sagte Sie, dass die Ausstellung in Berlin zeige, wie man eine neue Zukunft für Kinder und Jugendliche kreieren kann und mehr Brücken für junge Generation baut.

Die Ausstellung war eine Gemeinschaftsausstellung der Jugend-kunstschule – Dom Kultury in Wrocław (Breslau) und der Malschule der Kunsthalle Emden – Stiftung Henri und Eske  Nannen und Schenkung Otto van de Loo.

T. Stopa

Gattin des polnischen Präsidenten, Frau Jolanta Kwasniewska (3. v. links) bei der Eröffnung der Ausstellung            Foto: B.S.


 

 

 

 

 

 

Home

Adres GAZETKI (eMail)

 

 

C2002

29.05.2003 16:22:05